Gero Storjohann – Naturschutz darf den Bau von Radwegen nicht behindern

Foto Chaperon

Norderstedt – Auf einem Treffen  Von Bundes- und Landes-CDU-Politiker aus Schleswig-Holstein, Niedersachsen und Hamburg zur Förderung der verkehrspolitischen Zusammenarbeit im Norden sprach Gero Storjohann MdB Klartext zur Förderung des umweltfreundlichen Fahrradverkehrs über die Landesgrenzen hinaus.

Die gesetzlich vorgeschriebene Ausweisung von Ausgleichsflächen sieht der Fahrradpolitische Sprecher der CDU/CSU Fraktion als kontraproduktiv gegenüber der Notwendigkeit, möglichst viele Radschnellwege zu schaffen. Diese Trassen sollen nicht nur für den Schulverkehr oder zur Förderung des Tourismus dienen. „Pendler müssen in der Metropolregion die Möglichkeit haben, zur Arbeitsstelle oder zumindest bis zum nächsten Bahnhof oder zur nächsten U-Bahn Station das Rad durch ein alltagstaugliches Fahrradwegenetz benutzen zu können,“ begründet Gero Storjohann die gemeinsame Aussage der norddeutschen CDU Politiker.

Der Verkehrspolitiker und seine norddeutschen CDU-Bundestagskollegen wollen sich gemeinsam für eine entsprechende Gesetzesänderung auf Bundesebene einsetzen.

„Die Nutzung des Fahrrades ist ein echter Beitrag zum Klimawandel und sollte deshalb nicht durch den Naturschutz behindert werden in dem die gleichen Ziele angestrebt werden“ begründet Storjohann seine Forderung „Radwege dürfen nicht am Naturschutz scheitern“.

„Der Bund wird neuerdings auch Planungskosten zum Bau von Radschnellwege schon zu Beginn des jeweiligen Projektes finanzieren“, überbringt der Verkehrspolitiker eine gute Nachricht. Insgesamt soll der 75 Millionen-Topf für Radschnellwege bei mehr Nachfrage aufgestockt werden.

Veröffentlicht unter Allgemein |

Land fördert die Feuerwehren im Kreis Segeberg mit mehr als 536.000 Euro

Ole-Christopher Plambeck MdL

Schleswig-Holstein – Kreis Segeberg. Das Innenministerium hat heute (18.07.2019) bekannt gegeben, dass für den Neubau bzw. die Erweiterung der Feuerwehrgerätehäuser in den Gemeinden Armstedt, Gönnebek, Nehms, Trappenkamp und Weede durch das Land in einer Höhe von insgesamt 536.104,72 Euro gefördert wird.  Dazu zeigten sich der CDU-Landtagsabgeordnete Ole-Christopher Plambeck hoch erfreut.

„Die finanzielle Förderung zeigt die Wertschätzung der Arbeit der freiwilligen Feuerwehrleute bei uns im Land und im Kreis. Rund um die Uhr an 365 Tagen sorgen die Feuerwehrfrauen- und Männer professonell für unsere Sicherheit und müssen somit auch professionell ausgestattet sein. Die Sicherheit der Ehrenamtler soll durch diese Unterstützung auch im baulichen Bereich steigen.

So erhält die Gemeinde Armstedt für eine Erweiterung einen voraussichtlichen Zuschuss von 62.157,07 Euro. Gönnebek erhält für seine Erweiterung voraussichtlich 23.308,90 Euro. Die Gemeinde Nehms für den Umbau ihres Feuerwehrgerätehauses 62.157,07 Euro. Die Gemeinde Trappenkamp erhält für den Neubau einer Fahrzeughalle voraussichtlich 279.706,81 Euro und die Gemeinde Weede ebenfalls für den Neubau einer Fahrzeughalle 108.774,87 Euro“, so der finanzpolitische Sprecher der CDU Fraktion Ole-Christopher Plambeck.

Veröffentlicht unter Allgemein |

Claus Peter Dieck eröffnet Kunstforum

Veröffentlicht unter Allgemein |

Reimer Boege – Nach 30 Jahren Abschied vom Europäischen Parlament

Straßburg – Nach 30 Jahren  Einsatz für Frieden, Toleranz und Demokratie im Europäischen Parlament wird Reimer Böge MdEP heute, am Montag, 1. Juli 2019, im Europäischen Parlament verabschiedet.

Es war eine spannende und herausfordernde Aufgabe zugleich, für Sie und unser Land schleswig-holsteinische und deutsche Interessen in Europa zu vertreten. Meine Arbeit als Abgeordneter bedeutete für mich, an parlamentarischen Entscheidungen mitzuwirken und politische Entwicklungen in eine erfolgreiche Richtung zu steuern. Ich bin dafür dankbar, dass ich diese Möglichkeit in dreißig Jahren Mitwirkung im Europäischen Parlament hatte,“ kommentiert der überzeugte Europäer aus Hasenmoor seinen Abschied.

Reimer Boege war zur Europawahl 2019 nicht  wieder angetreten. Sein Nachfolger ist Niclas Herbst.

The Spirit of Europe is the Tolerance! Le Nationalisme, c’est la Guerre.

Veröffentlicht unter Allgemein |

Mehr Landesmittel für den Ausbau der Kinderbetreuung im Kreis Segeberg

Ole-Christopher Plambeck MdL und Katja Rathje-Hoffmann MdL

Ole-Christopher Plambeck MdL und Katja Rathje-Hoffmann MdL

Das Land stellt dem Kreis Segeberg 2.530.515 Euro für den Ausbau von Betreuungsplätzen in Kindertageseinrichtungen und der Kindertagespflege bereit.

Zum Landesinvestitionsprogramm 2019-2022 des Landes Schleswig-Holstein zum Ausbau von Betreuungsplätzen in Kindertageseinrichtungen und der Kindertagespflege erklären die CDU-Landtagsabgeordneten Ole-Christopher Plambeck und Katja Rathje-Hoffmann aus dem Kreis Segeberg:

„Wir freuen uns sehr, dass es wieder gelungen ist ein Investitionsprogramm zum Ausbau von Betreuungsplätzen in Kindertageseinrichtungen und der Kindertagespflege aus dem IMPULS-Sondervermögen auf den Weg zu bringen. Der Kreis Segeberg profitiert mit 2.530.515 Euro und bekommt damit knapp 10 Prozent der landesweit zur Verfügung stehenden Mittel“, so der finanzpolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion Ole-Christopher Plambeck aus Henstedt-Ulzburg.

„Mit diesem Programm wollen wir die Betreuungsangebote für Kinder von der Geburt bis zum Schuleintritt in Kindertageseinrichtungen und in der Kindertagespflege bedarfsgerecht ausbauen. Eine Förderung ist für Neubau-, Ausbau-, Umbau-, Sanierungs- Renovierungs- und Ausstattungsinvestitionen möglich, die der Schaffung oder Ausstattung zusätzlicher Betreuungsplätze dienen“, erklärt die kita-politische Sprecherin Katja Rathje-Hoffmann aus Norderstedt.

„Die Landesmittel können für Maßnahmen verwendet werden, die innerhalb des Bewilligungszeitraums, also in der Zeit vom 01.07.2018 bis zum 31.12.2021, abgeschlossen werden. Mit diesem Programm stärken wir den Ausbau vor Ort und damit die Vereinbarkeit von Familie und Beruf“, so Plambeck und Rathje-Hoffmann abschließend.

Veröffentlicht unter Allgemein |